Giovani e Tradizione

Sito Ufficiale


Amicizia Sacerdotale Summorum Pontificum

Torna indietro

Geistlichen Sodalitium " Priesterlich Freundschaft Summorum Pontificum" - 24/03/2010

Ideale und Ziele

 

1. Liebe zur heiligsten Eucharistie, zur allerseeligsten Jungfrau Maria und zum Hl.Vater.

2. Fügsamen Gehorsam und vollkommene Einheit mit dem Obersten Hirten, dem Stellvertreter Christi, Nachfolger des Apostels Petrus und Hirte der Universalen Kirche. 

3. Die lateinisch-gregorianische Liturgie immer besser kennenlernen, feiern, lieben und verbreiten wollen, insbesondere den überlieferten Messritus und das Römische Brevier.

4. Das von der Heiligen Mutter Kirche, und insbesondere vom Römischen Oberhirten unterrichtete Lehramt vertiefen und verbreiten.

5. Dem Heiligen Thomas von Aquin als Meister und Lehrer des katholischen Lehramtes nacheifern (cf. O.T. 16).  

6. Die marianische Theologie und Spiritualität vertiefen, sowie die kindliche Verehrung der Heiligsten Gottesmutter Maria pflegen, insbesondere durch beharrliches Rosenkranzgebet.

7. Die Bedeutung des priesterlichen und religiösen Gewandes erkennen und als Zeichen der Weihe an Gott in die Welt tragen.

8. Eifriges Beten und sich Einsetzen zur Findung und Förderung geistlicher Berufungen.

9. Förderung wahrer Freundschaft zwischen Priestern im Geiste christlicher Nächstenliebe, durch Zusammenarbeit, gegenseitige Hilfe und Unterstützung.

10. Monatlich wenigstens eine Heilige Messe für alle lebenden und verstorbenen Priester aufopfern, insbesondere für jene in Schwierigkeiten, und für die verlassensten Priesterseelen im Fegfeuer.

 

N.B. Gli obiettivi del Sodalizio spirituale  A.S.S.P. saranno perseguiti con l´organizzazione di ritiri, corsi di esercizi spirituali, convegni, giornate di studio, seminari, corsi di liturgia e canto, pellegrinaggi e vacanze.

P.S. Die Inhalte und Ziele des geistlichen Sodalitium P.F.S.P. werden durch die Organisation von Einkehrtagen, Exerzitien, Vorträgen, Studientagen, Seminaren, Liturgie-und Gesangskursen sowie Wallfahrten und gemeinsamen Ferien vertieft und unterstützt werden.

 

A.M.D.G.